04125 3989923  AM ALTENFELDSDEICH 16, 25371 SEESTERMÜHE

Instandhaltung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel

DIE REGELMÄSSIGE PRÜFUNG VON ELEKTRISCHEN UND NICHT-ELEKTRISCHEN ARBEITSMITTELN IST EIN WICHTIGER BESTANDTEIL DES ELEKTROSICHERHEITSHANDBUCHS IN UNTERNEHMEN

DIE REGELMÄSSIGE PRÜFUNG VON ELEKTRISCHEN UND NICHT-ELEKTRISCHEN ARBEITSMITTELN IST EIN WICHTIGER BESTANDTEIL DES ELEKTROSICHERHEITSHANDBUCHS IN UNTERNEHMEN

Die Tests sollen sicherstellen, dass die Arbeitsmittel den Sicherheitsstandards entsprechen und für die Mitarbeiter sicher sind. Es ist wichtig, klare Richtlinien zu den Testverfahren und -frequenzen zu geben, um eine konsequente und ordnungsgemäße Überprüfung aller Arbeitsmittel zu gewährleisten.

Verfahren zur Prüfung von elektrischen und nicht-elektrischen Arbeitsmitteln

Ziel und Regelungsumfang

Die Verfahrensanweisung „Instandhaltung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel“ legt fest, wer für die Instandhaltung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel verantwortlich ist. Dadurch, dass die instand zu halten den Anlagen oft über die gesamte Organisation verteilt sind, die Verwaltung der Anlagen aber in einer zentralen Datenbank erfolgt und die Instandhaltungsarbeiten von Elektrofachkräften manchmal von Elektrofachkräften fremder Unternehmen - durchgeführt werden, ergeben sich verschiedene Verantwortlichkeiten, ähnlich wie bei dem Prozess Prüfung von Arbeitsmitteln: Es muss einen Verantwortlichen für das Instandhaltungskonzept, einen Verantwortlichen für die Instandhaltungsdurchführung und einen Verantwortlichen für die Terminierung und Dokumentenarchivierung geben. Inwieweit ein Mitarbeiter mehrere der genannten Rollen einnimmt, hängt sicherlich von der Größe der Organisation und dem Umfang der elektrischen Anlagen und Betriebsmittel ab.

Vorschläge zu Gliederung und Umsetzung

Zweck

Textvorschlag: „Die vorliegende Anweisung legt die Verantwortlichkeiten für die verschiedenen Instandhaltungsaufgaben fest. Instandhaltungsaufgaben sind in diesem Zusammenhang Inspektion, Wartung, Instandsetzung (Reparatur) und Verbesserung. Darüber hinaus enthält die Anweisung als Anlage sämtliche zur Instandhaltungsdokumentation zu verwendenden Formblättern und Checklisten. “

Geltungsbereich

Textvorschlag: „Die vorliegende Anweisung gilt für sämtliche elektrische Anlagen und Betriebsmittel im Verantwortungsbereich der Mustermann GmbH. Die vorliegende Anweisung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Die Verfahrensanweisung mit gleichem Titel vom xx.xx.20xx tritt mit sofortiger Wirkung außer Kraft. “

Begriffe

Es sollten folgende Begriffe definiert werden:

  • Begehung - ereignisorientierte Instandhaltung - Erproben - Funktionskontrolle - Funktionssicherheit - IH-... - IH-Objekt - IH-Objekttyp - Inspektion - Instandhaltung - Instandhaltungsarten - Instandhaltungsaufgaben - Instandhaltungskonzept - Instandhaltungsmaßnahmen

  • Instandhaltungsplan - Instandhaltungsziele - Instandsetzung - Messen - priori¬tätsorientierte Instandhaltung - Prüfer - Prüfung - Sichtkontrolle - Verbesserung

  • vorbeugende Instandhaltung - Wartung - Zustandsermittlung - zustandsorientierte Instandhaltung.

Zuständigkeit

Textvorschlag: „Die Verantwortlichkeiten für die Instandhaltungskonzepte, die Durchführung der IH-Maßnahmen, die Terminierung der IH-Maßnahmen und die IH-Dokumentenarchivierung ist der Anlage Konzept und Verantwortlichkeiten Instandhaltung zu entnehmen.

Der Verantwortliche für das IH-Konzept ist verantwortlich für:

  • Aufstellung, Weiterentwicklung des IH-Konzepts,

  • Weitergabe des IH-Konzepts an den Verantwortlichen für die IH-Durchführung.

Der Verantwortliche für die IH-Durchführung ist verantwortlich für:

  • Festlegung der IH-Maßnahmen und des IH-Plans;

  • Weitergabe der IH-Maßnahmen und des IH-Plans an den Verantwortlichen für die IH-Terminierung und IH-Dokumentenarchivierung;

  • An- und Abmeldung neuer/ausgesonderter IH-Objekte beim Verantwortlichen für die IH-Terminierung und IH-Dokumentenarchivierung;

  • Erstellung von Formblättern für die IH-Maßnahmen;

  • Durchführung der IH-Maßnahmen nach Beauftragung durch den Verantwortli¬chen für die IH-Terminierung und IH-Dokumentenarchivierung;

  • Weitergabe der IH-Dokumentation an den Verantwortlichen für die IH-Termi- nierung und IH-Dokumentenarchivierung;

  • Kontrolle (ggf stichpunktartig) des Verantwortlichen für die IH-Terminierung und IH-Dokumentenarchivierung im Hinblick auf:

  • fristgerechte Auslösung von IH-Aufträgen,

    - ordnungsgemäße Archivierung der IH-Dokumentation,

  • ordnungsgemäße Führung der Liste der IH-Objekte;

  • Wahrnehmung der Prozessverantwortung „Instandhaltung“.

Der Verantwortliche für IH-Terminierung und IH-Dokumentenarchivierung ist verantwortlich für:

  • Erteilung von IH-Aufträgen an den Verantwortlichen für die IH-Durchführung (mit Zeitfenster für die Durchführung);

  • Entgegennahme und Archivierung der IH-Dokumentation;

  • Pflege einer Datenbank der IH-Objekte. “

Textvorschlag: „Ziele der Instandhaltung sind:

  • Erfüllung der Verkehrssicherung, insbesondere

    - Personensicherheit (einschließlich Arbeitssicherheit),

  • Sachschutz (einschließlich Brandsicherheit und Sicherheit der Güter Dritter),

  • Umweltsicherheit;

  • Funktionssicherheit;

  • Werterhaltung.

Die Instandhaltungsmaßnahmen sind gemäß des jeweiligen Formblatts Checkliste zu Inspektion, Wartung, Instandsetzung durchzuführen und zu dokumentieren. “

Hinweise und Anmerkungen

Hier könnten die Mitarbeiter genannt werden, die an der Ausarbeitung der Verfahrensanweisung beteiligt waren. Außerdem könnten Literaturhinweise gegeben werden (z. B. DIN V VDE V 0109).

Anlagen

Checklisten zu Inspektion, Wartung, Instandsetzung

Hierunter sind sämtliche Formblätter zu sammeln, die den Umfang von Instandhaltungsarbeiten vorgeben und auf denen diese Arbeiten dokumentiert werden.

Konzept und Verantwortlichkeiten Instandhaltung

Tabelle 9.4 zeigt, wie eine solche Liste aufgebaut werden könnte.